Der LKW-Infarkt - Warum wir im Stau stehen und dafür auch noch bezahlen müssen | Autobahn


The B
The B

Die Leute in Essen können sich doch glücklich schätzen das sie eine 8meter hohe Schallschutzmauer bekommen. Es gibt genug Orte wo die Leute auch ähnlich dicht an der Autobahn wohnen und kein Lärmschutz haben

Vor 10 Tage
Deutschland meine Heimat
Deutschland meine Heimat

MAN SEIT DOCH FROH, DASS ES LKW'S GIBT!!!!

Vor 15 Tage
Detert gamer und vlogs
Detert gamer und vlogs

Der Opa ist eine Nervensäge !!!!!!!

Vor Monat
Stefan Moritz
Stefan Moritz

Ja ja, alle Güter auf die Bahn. Bla Bla. Ich verlannge : ALLEN PERSONENVERKEHR AUF DER STRAßE SOFORT ZU VERBIETEN. ALLE MENSCHEN IN BUS UND BAHN UND AUF WEITE STRECKEN IN ZÜGE DER DEUTSCHEN BAHN...

Vor 2 Monate
thomas faller
thomas faller

Jedes Jahr eine weitere Steigerung des LKW Verkehrs oft um 10 % Mit weniger LKW Verkehr bleiben die Supermärkte leer ? Ich kann mich nicht dran erinnern , in den 80gern gehungert zu haben .... Unser aller unbändig gestiegener Konsum ist in den LKW s drin . Ist auch viel Transit dabei . Transit auf die Schiene als Pflicht .

Vor 3 Monate
cassandras jünger
cassandras jünger

Das Schild bei 1:30 heißt nicht Spielstrasse. Das beteudet lediglich das die Autos Schrittgeschwindigkeit fahren müssen.

Vor 4 Monate
FCBayernMuenchen1900
FCBayernMuenchen1900

Wenn ich hier so manche Kommentare lese, schüttle ich mit dem Kopf! Ich fahre täglich 50km von Dortmund nach Haltern, und das über die A2 und A43. Was ich dort täglich sehe, ist manchmal unfassbar. Kaum ein LKW hält den Sicherheitsabstand ein, Kleintransporter rasen mit 160 und geben noch Lichthupe, obwohl man selber im Überholvorgang ist. Wenn ich plötzlich abbremsen muss, dann knallt der mir in das Heck, weil dessen Bremsen gar nicht für solche Geschwindigkeiten ausgelegt sind. Dann gibt es noch die Geschäftsleute, die mit Rambomanier denken, dass es deren Autobahn ist. Erst gestern wurde auf der A43 in Fahrtrichtung Münster wieder die Strecke gesperrt, weil es wieder zu einem Unfall in einer Baustelle gab (Kreuz Recklinghausen)! Dort sind 60 erlaubt, aber anscheinend nicht für BMW-Fahrer! Nochmals zu den LKW's: den Fahrern mache ich nur den Vorwurf, dass sie unkonzentriert fahren und somit heftige Unfälle verursachen. Für den Verkehr können sie nichts, denn das ist eine Sache der Politik. Für mich sind Lebensmittel wichtige Güter, nicht Pakete, Stahl, Papier oder Blumen!

Vor 5 Monate
Thomas Frank
Thomas Frank

Das mit dem kombinierten Verkehr ist ja Alles gut und schön! Ich sehe nur 2 Probleme: 1. Ist die Schiene viel zu teuer und unflexibel und 2. Braucht man auch die Fahrer dazu. Nicht jeder gestandener Fernfahrer, so wie ich es mal war, will "Kombikutscher" werden! Und was die verrußten und rissigen Fassaden in einer Stadt im Ruhrgebiet anbelangt, so sollte man sich mal fragen, ob dies nicht auch von der jahrhundertelangen Steinkohlen-Buddelei kommen kann!

Vor 6 Monate
Reiner Zufall
Reiner Zufall

Hahahaha, wie wäre es, den Individualverkehr auf die Schiene und auf Schiffe umzulegen. Und da der LKW die Strasse ja 100.000 mal mehr als ein PKW belastet, können die 30.000 Einzelsendungen ja mit dem Zug oder dem Schiff vom Empfänger persönlich am Bundesumschlagplatz abgeholt werden. Das fände ich klasse. Dann könnten wir Sonntags wieder auf der Autobahn spazieren und rad fahren.

Vor 11 Monate
Lothar Feldmann
Lothar Feldmann

Ich finde, man sollte "Rucksicht" nicht nur auf Autobahnen üben, sondern viel ehr beim Ragieren ,oder bei einer engen Einfahren.... Da sollte die Solidarität Einsätzen..

Vor year
Joel Zumstein
Joel Zumstein

Das Problem mit Lkw haben wir weniger, denn in der Schweiz läuft vieles über die Schiene.

Vor year
goldenarrowde
goldenarrowde

Ihr Schweizer seit intelligent!

Vor 25 Tage
Gordon Bender
Gordon Bender

Richtig dummer Beitrag :D Wird wunderschön untermalt, dass der "Reporter" manche Sachen so psuedoungläubig hinterfragt. Ich bin froh, dass ich nicht diesen mittlerweile sehr unliebsamen Job machen muss.

Vor year
4|_3x
4|_3x

Die LKWs gehören sich gnadenlos von den Straßen entfernt oder zumindest drastisch reduziert! Das sieht doch ein Blinder mit Krückstock. Es ist abnormal was mittlerweile auf den Straßen los ist. Und bevor jetzt wieder das lächerliche Argument kommt "aber wenn du dein Päckchen am nächsten Tag nicht hast machst du Stunk..". Ich gebe einen feuchten Fliegenschiss drauf ob ihr eure Päckchen am nächsten oder am Sankt Nimmerleinstag bekommt - Auch ich bin gerne bereit etwas länger auf Päckchen zu warten, wenn dafür diese unsägliche LKW-Pest beseitigt wird.

Vor year
scholzen reiner
scholzen reiner

Klar das Schwäschteste glied in der Kette wird noch Schäscher werden da ja dem nägst unsere Neubürger innerhalb wenigen Wochen als Berufskraft Fahrer ausgebieldet werden . Wo Deutsche Dafür 3 Jahre Lernen müssen .

Vor year
Mario Frank
Mario Frank

und noch was bei den Mauteinnahmen müssten unsere Autobahnen mit Teppich ausgelegt sein. wohin geht das Geld. Natürlich an die Flüchtlingskanaken aber die kosten uns ja nichts. mfg an Merkel

Vor year
Mario Frank
Mario Frank

Ich muss nochmal einhaken. LKW verusachen massgeblich den stau. Blödsinn hör doch mal Sonntags Verkehrsfunk wenn für den grossteil Fahrverbot ist. Komischerweise sind dann trozdem staus

Vor year
Mario Frank
Mario Frank

eh die labern so einen Scheiss . Der LKW zahlt auch Steuern nicht nur die Maut

Vor year
Stefan Moritz
Stefan Moritz

Ja ja, alle geifern und schimpfen auf die Lkw. Ach wie einfach, Güter auf die Bahn. Fast jeder Pendler der mit der Bahn zur Arbeit fährt, regt sich über Verspätungen auf aber Güter auf die Bahn. Die deutsche Bahn ist nicht in der Lage wichtige Verkehrsstrecken auszubauen, damit der Transport vernünftig laufen kann aber Güter auf die Bahn. Es ist schon ziemlich schlimm zu erkennen wie einfach so viele Bürger in diesem Land einfach nur hirnloses Zeug daher brabbeln. AB SOFORT GEHÖRT DER BÜRGER IN DEN ÖFFENTLICHEN NAHVERKEHR UND HAT WEITE STRECKEN MIT DER DEUTSCHEN BAHN ZU FAHREN. Könnte man diese Forderung nicht mal stellen? Dann wäre endlich mehr Platz für die Brummis auf der Autobahn. Ach wie herrlich wäre das. Ganz links dürften dann natürlich nur die Leerfahrzeuge fahren......

Vor 2 Monate
Mario Frank
Mario Frank

moderne lkw´s sind sauberer als mancher PKW ihr DUMMSCHWÄTZER

Vor year
App Magician
App Magician

programm der gruene?

Vor year
OSS CREW
OSS CREW

Dann setzt euch doch mal in einen LKW oder fahrt mal eine Woche mit dann wisst ihr was Stress ist und ihr wolt ja Essen in euren Kühlschränken haben oder Kleidung, Handys, usw

Vor year
Sarah McGill
Sarah McGill

Der Redakteur ungesichert auf der Schlafpritsche während einer Fahrt?? Nicht gerade gut für eine Reportage über dieses Thema ...

Vor year
wo wo
wo wo

und das ist erst der Anfang, schlimmer geht immer - unbedingt Merkel/Schulz wählen ! Mehr Güter auf die Schiene war nur ein Märchen wie viele andere auch ?

Vor year
Huchu1000
Huchu1000

1:34 der sprecher sollte noch mal zur fahrschule.. das ist keine spielstraße wenn man über etwas berichtet, sollte man auch etwas ahnung haben.. sonst sprüht man nur bullshit in die luft, den die leute glauben..

Vor year
Etou11
Etou11

Dafür und eben auch für Kinderspiele (siehe StVo §42 Abs. 4a "5. Wer zu Fuß geht, darf die Straße in ihrer ganzen Breite benutzen; Kinderspiele sind überall erlaubt."). Formaljuristisch ist der Begriff "Spielstraße" hier falsch, was mir im Übrigen ebenfalls nicht bewusst war. Umgangssprachlich ist er allerdings korrekt und das Gros der Zuschauer weiß, was damit gemeint ist.

Vor year
Huchu1000
Huchu1000

oder der verkehrsberuhigte bereich ist wegen der besonderen parkregelung oder der geschwindigkeitsbegrenzung da und vllt nicht, damit da kinder ungehindert spielen dürfen.. der sprecher stellt das so falsch dar denn ein spielstraßen schild steht da nicht

Vor year
Etou11
Etou11

Verkehrberuhigte Bereiche, die explizit das Spielen von Kindern erlauben, werden umgangssprachlich als Spielstraße bezeichnet. Man kann sich seine "Aufreger" auch künstlich suchen.

Vor year
Huchu1000
Huchu1000

oh man.. das ist ja gerade der punkt, es ist keine spielstraße.. das spielstraße schild sieht in deutschland ganz anders aus du solltest auch noch mal zurück in die fahrschule.. sarkasmus und lesen und verstehen sind wohl nicht deine stärken

Vor year
Etou11
Etou11

Doch. Schau dir 1:38 genau an. Links befindet sich die Spielstraße, wenige Meter weiter rechts ist die Autobahn. Darauf bezieht sich der Sprecher, was sich ebenfalls am sprachlichen Unterton erkennen lässt. Er beginnt mit: "Ein Schild lügt mich an.". Der Sprecher weiß also sehr wohl, dass es sich um eine Spielstraße handelt, empfindet diese aber nicht als solche. Selbstverständlich ist das eine Spielstraße, aber wer würde dort schon seine Kinder spielen lassen, wenn Abstand, Lärm und Verschmutzung einem "Autobahnseitenstreifen" gleichkommen. Oder um es auf den Punkt zu bringen: Er spottet darüber, dass diese Spielstraße als Spielstraße ausgeschildert ist.

Vor year
loki jötunn
loki jötunn

Das Problem ist doch, dass die Transportkosten allgemein viel zu niedrig ist. Solange es sich für ein Unternehmen rendiert, Eier oder andere Produkte mit geringem Wert am einen Ende Europas zu produzieren und dann einmal quer durch Europa zu transportieren, um sie dann am anderen Ende immer noch mit Gewinn zu verkaufen. Und dies ist dann immer noch wirtschaftlicher für einen Händler, als wenn die Eier (hier nur als Bsp.) im nächstgelegenen Hof (ca. 50 km) under menschen- und tierwürdigen Bedingungen zu produzieren. Dann ist doch ganz klar, dass was in unserem System und unseren Köpfen nicht stimmt. Erhöht die Transportkosten, ob durch Maut oder durch gesetzlich festgesetzte Mindestgehälter der Lkw-Fahrer! Dann würden deutlich weniger Leertransporte quer durch Europa stattfinden und Händler in Passau würden es sich zweimal über Eier aus Holland zu kaufen. Damit würde ein Ei (wie gasagt nur Bsp.), welches unter artgerechten Bedingungen im Raum Passau produziert würde auch beim Kunden wieder konkurenzfähiger werden.

Vor year
Frau Castelli
Frau Castelli

ich höre immer 40 tonner.. 40 tonnen. gibts nur im Schüttgut. nicht alles was aufn Rasplatz steht und eine Plane aufgesattelt hat wiegt soe viel...die haben vielelicht 25 - 35 Tonnen...

Vor year
Luki Moewe
Luki Moewe

Vielleicht sollte man mal den lkw verkehr einstellen dann haben wir nichts mehr kein essen kein trinken einfach nichts immer diese schlauen leute!!!!!! Ist der strom von der Bahn Öko Strom nein!!!! Ich glaube nicht das es Umweltfreundlicher ist

Vor year
Flo G
Flo G

SCHAUT EUCH DOCH NUR MAL DIE KENNZEICHEN AN, PL, SK, RO, BG, SLO, CZ, HU.... USW.

Vor year
Halozocker104
Halozocker104

Ich hoffe jeder ist sich VOR dem Einzug bewusst, dass eine Autobahn laut ist...

Vor year
sturkopp dickkopp
sturkopp dickkopp

manchmal isses besser bei den lkw´s mit in der spur zu fahren, weil sie rollen.!!!....die blöden pkw fahrer, immer nicht auffahren, weil sie nicht bremsen wollen....diese arschlöcher.....da sind lücken zwischen, dass man echt wie´n rennfahrer durch die lücken hüpfen kann.....;-).....

Vor year
sturkopp dickkopp
sturkopp dickkopp

ich könnte wetten, dass bei ..31 sec. dieser kleine nissan auf einem LKW parklatz steht.....!!!!.....

Vor year
The Greenlight Trucker
The Greenlight Trucker

Blöd nur, dass die Bahn keine Kapazität für so viel Ladung hat & zu unzuverlässig ist. Wurde bereits vor Jahren getestet ;) Ich ziehe an die Autobahn & beschwere mich über den Lärm ?! REALLY ?! :D

Vor year
rGunti Gaming
rGunti Gaming

Viele ziehen da nicht freiwillig hin. Die einen waren vorher da, die anderen können sich nichts besseres leisten. (Es war meiner Meinung nach ein Fehler der Verkehrsplaner, eine Autobahn mitten durch die Stadt zu ziehen, wie die A40. Aber Deutschland hat es nicht so mit Tunnel und Umfahrungen, wie mir scheint.)

Vor year
Kai Bartsch
Kai Bartsch

Seine Fresse gehört zu matsch geschlagen

Vor year
Squiper
Squiper

meiner Meinung nach fällt alles mit der Bahn, danach kommt die Gier der großen Konzerne, dann die "Ostblockfraktion" und dann kommt die Gesellschaft mit ihrem massiven Konsum(-Hunger), welcher nicht abreißt!

Vor year
Squiper
Squiper

Bahn: Massives Versagen und schadet der BRD ungemein, denn mehr Verkehr wird provoziert, d.h. mehr LKW und Pendler. Konzerne: "aktuelle" Situation mit just in sequence Produktion und noch mehr Profite mit noch mehr "fahrender Lagerraum" Ostblockfraktion: ungehindert mit allen möglichen, unsicheren, schädlicheren LKW unterwegs. Gesellschaft: Jeder möchte etwas so schnell und so billig haben um es kurz zu benutzen oder gleich wieder wegzuschmeißen. ° achja, für den Rücktransport / Müll fährt wieder ein LKW. Freue mich auf Antworten und Meinungen. :D

Vor year
bw 2003
bw 2003

2:36 wo ich das gehört habe hab ich Nur gedacht ok dann müssen wir lkw fahrer 2 monate lang die lkws stehen lassen und dann mal gucken was die dann noch sagen

Vor year
The B
The B

Also die neuen Lkw's sind sauberer als so manche Pkws und klar die sind nur auf der Autobahn damit die verstopft ist und außerdem wenn ales auf Schiene is und einer den Job für 60 macht. Was sollen die dann machen.

Vor year
Philipp Kießler
Philipp Kießler

Natürlich kann man etwas dafür tun, dass mehr Güter auf Schiene und Schiff kommen. Die Österreicher und Schweizer machen es vor. Bei denen ist die LKW-Maut auf bestimmten Strecken so hoch, dass sie LKW freiwillig die rollenden Landstraßen auf der Schiene nutzen. Könnte man bei uns auch tun. Kurz hinter der Grenze große Verladebahnhöfe bauen, und dahinter Kontrollstellen. Man will von der deutsch-niederländischen Grenze zum Duisburger Hafen? Gerne, aber das ist so teuer, dass ein Warentransport per Bahn auf der gleichen Strecke günstiger wäre. Man will von der deutsch-schweizerischen Grenze zum Hamburger Hafen? Sicher doch. Aber das müsste so teuer sein, dass die Speditionen freiwillig die Bahn nutzen. Stattdessen sind die Trassengebühren bei der Bahn extrem hoch, weil sie die tatsächlichen Kosten plus 5% Jahresgewinn für den Bahn-Konzern abbilden, und die LKW-Maut ist so lächerlich niedrig, dass an ein Beheben der Straßenschäden durch LKW mit der LKW-Maut nicht wirklich zu denken ist. Solang die Schiene gegenüber der Straße systematisch benachteiligt wird, was politisch offensichtlich gewollt ist, wird sich an unserem Verkehrsaufkommen bzw. dessen Verteilung auf die Verkehrsträger nichts ändern. Aber das ist nicht Gottgegeben, sondern Ausdruck politischen Unwillens. Nicht mehr. Nicht weniger.

Vor year
T. Montoya
T. Montoya

Philipp Kießler Totaler Blödsinn. Sicherlich könnte ein Teil des Fernverkehrs auf die Schiene . International sowieso. Aber für den mittleren Fernverkehr und den Nahverkehr ist das keine Option. Maut spottbillig? Die Maut für einen LKW kostet im Monat ca 2000 € . Wenn man das mal auf die zigtausenden Lkws hochrechnet , kommt ein hübsches Sümmchen zusammen. Mit diesem Geld könnte man die kompletten BAB sanieren , beleuchten und mit Heizung ausstatten . Das Geld ist da , wird aber umgeleitet in Rententöpfe , Asylheime , EU Töpfe usw.

Vor Monat
dearseall
dearseall

In Österreich ist die Bahn nur für den Transit von nord nach süd interessant. Aber für nix anderes.

Vor year
Mark Clamour
Mark Clamour

Manche Menschen haben schon eine merkwürdige Kenntnisstand über das Transportgewerbe. Niemand nutzt die Hupac oder die Rola freiwillig, das hat nicht nur etwas mit den Kosten zu tun, sondern viel mehr mit der Zeit.Wer Geld verdienen will muss schnell sein und wer seine Termine nicht einhält, bekommt keine Aufträge mehr und verdient dann rein gar nichts mehr. Das was Österreich und die Schweiz machen, hat auch nichts mit der Umwelt zu tun, auch wenn das immer vorgeschoben wird. Hier will man einfach am Transitverkehr verdienen und die eigene Bahn unterstützen. Hier wird einfach nur die zentrale Lage des eigenen Landes ausgenutzt, mehr nicht. Und müsste jeder Transit-LKW in Deutschland auf die Bahn, wären alle Grenzen dicht mit LKW, weil die Bahn und das deutsche Schienennetz das nicht bewältigt bekommt. So müsste der ganze Transitverkehr dort auf eine Zugverbindung warten. Dadurch wäre dann auch der Im- und Export betroffen, weil die Lastzüge dann dort auch nicht durchkommen, wodurch die Regale in den Geschäften ganz schnell leer wären. Super Idee, so würden die Leute endlich mal den LKW schätzen lernen.Zudem ist die Maut für einen LKW nicht billig, sondern die liegt je nach Einsatzstrecke sogar über dem Verdienst de meisten Fahrer. Also die Fachkraft hinterm Steuer, verdient teilweise weniger als der Staat mit dem dummen Asphalt. Hier sind höchstens die Fahrer lächerlich billig. Und nicht zu vergessen, das ein Großteil der Maut direkt in die Kasse der Bahn fließt. Und was macht man damit dort? Man legt Fracht von der Schiene auf eigene LKW um (bzw. auf Spediteure, bei denen man sich eingekauft hat), weil es billiger ist und man drückt damit gleichzeitig noch den Frachtpreis auf der Straße. Was natürlich die Schiene erneut verteuert. Statt in das Schienennetz zu investieren, um dort mehr transportieren zu können, fließen die Gelder als Gewinnausschüttung in die privaten Taschen der Aktionäre. Und das, obwohl die Bahn mit fast 20 Milliarden verschuldet ist. Ein Unternehmen das so geführt wird, kann im harten Wettkampf der Transportbranche niemals konkurrenzfähig sein. Und gäbe es keine staatliche Unterstützung, wäre die Eisenbahn schon längst verschwunden und Geschichte. Der politische Unwille ist gewollt, weil man persönlich davon profitiert. Wen juckt da das Transportproblem oder die Umwelt. Und so lange die Öffentlichkeit fleißig weiter auf das Feindbild LKW schimpft, machen sich die Verantwortlichen unbemerkt weiter die Taschen voll.

Vor year
Die scharfe Axt
Die scharfe Axt

bis minute 3:37 gesehen und weg mit der scheisse. ihr könnt nicht auf lkw verzichten !!!!!!

Vor year
Die scharfe Axt
Die scharfe Axt

Martha Focker Das ist deine Meinung. Der Großteil der Bevölkerung will heute seine Wurst!

Vor year
Marcel Wehpke
Marcel Wehpke

in bremen liegt es nur an der Verkehrsleitzentral.

Vor year
Fabian Haider
Fabian Haider

ich habe noch nie so viel scheiß gelaber in einer doku gehört was für eine Lügendoku:

Vor year
DW0111
DW0111

Fabian Haider lügenkresse

Vor year
Der Buschmann
Der Buschmann

Voll die Lachnummer, Schiffe als umweltfreundlich hinzustellen. Von Abgasreinigung haben die noch nie was gehört und sind mit die größten Umweltverschmutzer. Die Zahlen sind bekannt: Zum Beispiel bläst ein einziges Kreuzfahrtschiff soviel Dreck heraus wie 300000 PKW!

Vor year
Heinz Gitz
Heinz Gitz

@Der Buschmann, es ist Dir wohl klar es ging um ein #Rhein #Binnenschiff und um keines fall um Hochsee #Kreuzfahrtschiff. Klar an den #abgaswerten an den Binnenseeschiffen, sollte man Sich auch verbessern.

Vor year
lars adam
lars adam

was passiert,wenn es keine lkw mehr gibt? ganz einfach. innerhalb von fünf tagen sind alle supermärkte leer, es gibt keinen sprit mehr an den tankstellen, keine post kommt mehr.... dann jammert ihr noch mehr! aldi märkte mit gleisanschluss habe ich noch keine gesehen, ebenso tankstellen.

Vor year
Mark Clamour
Mark Clamour

So eine Pause, so wie die nötig wäre, würde aber kaum einer überleben.

Vor year
Ti m
Ti m

An sich wäre es aber nicht schlecht, wenn die Menschheit eine Pause hätte

Vor year
Mark Clamour
Mark Clamour

Nein, da jammert doch keiner. Ist doch schön, wenn keiner mehr auf die Arbeit kommt und alle frei haben. Was wollen die da auch, denn es gibt ohne LKW eh kein Material. Dann bekommt man zwar kein Geld, aber das brauch man dann eh nicht mehr, weil es nichts mehr zu kaufen gibt. Dann können alle mal schön die Seele baumeln lassen und überdenken, was für einen geistigen Müll man unter Stress so von sich gibt. Da kann uns auch keine Rechnungen oder Mahnungen, die Arbeitslosigkeit versauen, denn die Post steht dann auch. Dann haben alle mal genügend Zeit klar im Kopf zu werden, um mal so richtig tief durchzuatmen. Und so eine kleine Diät kann ja auch mal richtig gut tun. Zur Not kann man sich ja auf irgendeiner Wiese einen Löwenzahn pflücken. lol Stellt euch mal vor wie ruhig die Städte dann wären und wie sauber die Luft.Zumindest so lange, bis das der Müll sich vor der Haustür stapelt und die Ratten einen besuchen kommen. Hoffe die Ironie wurde verstanden.

Vor year
Jonathan Schäfer
Jonathan Schäfer

nicht die schuld von lkw !. lkw fahren heut zutage mit ad-blue und das macht die extrem naturfreundlich. denkt mal an alle die alten hauswagen die im sommer fahren das ist nicht gut für die natur

Vor year
Squiper
Squiper

dazu kommen die neuen Motoren mit noch mehr Leistung und wen wunderts mich noch mehr Emissionen!

Vor year
Mario08154
Mario08154

Die meisten Ausländischen LKW haben ein Adblue Killer drin. So dass dort keins mehr eingespritzt wird, die sind somit schädlicher als ein Euro 1 LKW.

Vor year
Philipp/games Karpow
Philipp/games Karpow

es heißt lkw und nicht lkws

Vor year
markus uebel
markus uebel

der reporter vergleicht die lkw maut mit der kfz steuer. aber lkw´s zahlen auch kfz steuer, dazu die steuern auf den diesel (mineralölsteuer, ökosteuer, solidaritätszuschlag), der fahrer zahlt steuern auf seinen lohn, der unternehmer zahlt steuern auf gewinn und gewerbesteuer nochmal dazu, auch wird indirekt (vom verbraucher) mehrwehrtsteuer erhoben (wenn z.b. konsumgüter transportiert werden, die ja dann verkauft werden).

Vor year
Mark Clamour
Mark Clamour

Weil er keine Ahnung hat, oder das Drehbuch das so vorgibt, um die Leute blöd zu halten.

Vor year
Nico Rüdebusch
Nico Rüdebusch

LKW verpesten mit ihren Abgasen die Umwelt. Ein LKW verbraucht pro Tonne Nutzlast nur etwa einen Liter Diesel pro 100km. Außerdem erfüllen alle modernen LKW schon längst die Euro-6 Norm - und das im normalen Verkehr. Vergleich das mal mit deinem PKW! Und die Autobahn bei z.B. 2:25 ist mitsicherheit nicht innerhalb von Tagen oder Wochen gebaut worden!

Vor year
Nepomuk von Rheinfelden
Nepomuk von Rheinfelden

toller reporter. was von Notbremsassistent erzählen, aber ohne Gurt auf dem Bett sitzen. lächerlich.

Vor year
dearseall
dearseall

Warum fällt mir jetzt Klara Kolumna ein, die rasende Reporterin? :D

Vor 2 Monate
Mark Clamour
Mark Clamour

Da hätte ich dem auch mal eine kleine Demonstration des Notbremsassistenten gewünscht. lol

Vor year
DA CAPO
DA CAPO

also das ist mal eine doku^^ ihr habt doch wirklich probleme!

Vor year
Lord Lyonel Cole
Lord Lyonel Cole

Warum? Warum werden LKW mehr? Wo ist denn die "Deutsche" Bahn? Pendler fahren lieber mit dem Auto weil die Bahn zu spät kommt und Händler nutzen lieber LKW?

Vor year
goldenarrowde
goldenarrowde

Und warum ist die Bahn unzuverlässig? Weil ein Manager der Automobilindustrie in nur 2 Jahren die gesamte Infrastruktur zerstört hat! 20 % Marktanteile sind in 2 Jahren auf die Straße gewandert, 150.000 Arbeitsplätze wurden zerstört und was weiß noch alles!

Vor 25 Tage
Der Schlachter 1989
Der Schlachter 1989

Moderne Lkw mit Euro 6 haben einen deutlichen geringeren Schadstoffausstoß als Pkw. Warum? Alle Lkw müssen zusätzlich ein zusätzliches Reduktionsmittel namens "Adblue" tanken und sind mit einer modernen Abgasnachbehandlung ausgestattet. Für die Benutzung der Straßen müssen Lkw neben der Maut auch ne Kfz Steuer zahlen. All diese Fakten werden in einem so Beitrag natürlich verschwiegen um den Lkw die Schuld für alles geben zu können.

Vor year
Mario08154
Mario08154

Aber im vergleich zu der Belastung der Verkehrswege, bzw. des Oberbaues ist die Maut noch zu gering um die Schäden zu beseitigen. Wir subventionieren zur zeit noch das Milch von Bayern zur Nordsee gefahren werden kann. Würde solche unwichtigen Transporte verschwinden, wäre schon wieder viel mehr Platz auf unseren Straßen.

Vor year
SuperFire1985
SuperFire1985

Ich finde die Menschen die günstig an der Hauptstraße/Autobahn kaufen oder bauen nur lächerlich. Wollen kein Geld ausgeben und beschweren sich dann über Lärm und Gestank, ohne Worte. Und die modernen LKW sind um längen umweltfreundlicher wie die meisten PKW.....aber glaubt mal alle das was hier erzählt wird 👍🏼

Vor year
Luca 2222
Luca 2222

Seit froh das es LKWs gibt Es könnte auch weniger Autos geben Dann könnten doch die Auto Fahrer mit dem Zug fahren oder ????

Vor year
dearseall
dearseall

Der Unterschied ist: Die Ware kann auf dem Zug auch ohne den LKW-Fahrer zurecht kommen. Autofahrten ohne Fahrer sind in den meisten Fällen obsolet, da er alleine drin sitzt.

Vor 2 Monate
Wolter Koops Truckfotografie
Wolter Koops Truckfotografie

Ich finde dieses Video nicht korrekt ! Wir brauchen die LKW's auf unseren Straßen. Ohne sie würde man nicht Massen von waren schnell von A nach B bringen können. Klar kann man die Güter auch über Bahn und Schiffe an die Ziele bringen aber man könnte nicht so schnell welche organisieren. Durch den LKW Verkehr werden nur wenige Staus bzw. Unfälle verursacht. Man könnte außerdem nicht Massen von Gütern in Supermärkte bringen denn ein Laden hat sicher kein Gleis oder Haven Anschluss. Meine Frage dazu ist, wer fährt denn eure Pakete und Briefe nächst näherem gelegenen Lager nicht die kleinen Postautos ! Klar ist dann ja auch das die 40tonner dur die Stadt müssen ! Ich bin seid 20 Jahren im LKW unterwegs und ich meine das die Autofahrer die meisten Staus und Unfälle verursachen indem sie beim überholen zu wenig Platz lassen oder LKW Fahrer während der fahrt beleidigen. Mir ist es auch schon einige male passiert. Man muss LKW Fahrer einfach so akzeptieren es geht heutzutage nicht mehr anders ! Es ist eine frechheit so über Berufskraftfahrer zu reden. Das ist einfach nur einen FRECHHEIT ....

Vor year
Star Light
Star Light

- Lass Dich nicht entmutigen. Ich habe Respekt für Deine Arbeit.

Vor 2 Monate
dearseall
dearseall

Es geht doch nicht darum, den LKW von der Straße zu verbannen. Es geht darum, den LKW nur noch da einzusetzen, wo es sinnvoll ist. Bis in die 90er wurde die überregionale Post mit Personenzügen in eigenen Waggons befördert und dort während der Fahrt vorsortiert. Das könnte man auch heute noch machen - mit den ganzen Paketen. Man müsste halt vielleicht nochmal einen Postwaggon an den Zug hängen. Genau so könnte man die Grobverteilung der Bahn überlassen und die Feinverteilung ( Um die LKW-Fahrer geht es gar nicht. Die können auch nix dafür. Die meisten von ihnen machen auch einen *sehr* guten Job! Als Sofortmaßnahme würde ich ein EU-weites Kontingent für LKW-Neuzulassungen einführen und so die LKW-Flotte langsam verkleinern. Im Gegenzug muss die Güterbahn EU-weit ausgebaut werden.

Vor 2 Monate
Herrenworth
Herrenworth

Die Doku sagt doch nicht dass Lkwfahrer alles "falsch" machen. Sondern dass in der Verkehrspolitik erhebliche Fehler in ganz Europa gemacht wurden und die Schiene unter dem Profitdruck vom Staat eigentlich nur alles noch schlimmer gemacht hat.

Vor year
Marcel Dunn
Marcel Dunn

LKW's nerven euch??? nagut dann können wir ja mal 3 Tage lang ALLE stehen lassen und zugucken wie Deutschland vor die Hunde geht

Vor year
Jan Tjarks
Jan Tjarks

Selbstverständlich kann man alles per Schiene anliefern. die Frage ist, wie man den lokalen Umschlag organisiert. Aber machen wir es kurz, es ist politisch nicht gewollt das der Güterverkehr auf die Schiene umgelagert wird. Warum? Fragen Sie die Auto-Bauer, welche auch Lkw-Bauer sind. Die DB denkt noch immer in Ganzzügen statt in Netzwerken. Das ist das Kernproblem. Vor Jahren hatten wir angefragt wie schnell die DB unsere Güter von Hamburg nach München bringen könnte, also eine der Hauptachsen des Verkehr in Deutschland überhaupt. Die Antwort war ernüchternd, sage und schreibe 15km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. Einfach bei der Uni Paderborn anfragen, die Lösung ist technisch seit Jahrzehnten entwickelt. Aber das wird viele Arbeitsplätze im Güterverkehr kosten. Wenn der Autopilot kommt ist das aber so oder so der Fall, ist also gehupft wie gesprungen.

Vor year
Marcel Dunn
Marcel Dunn

Falls du ernsthaft so denkst, dann guck dir mal die Anzahl der Discounter, Supermärkte, Tankstellen, ect. und deren Standorte allein in Bremen an und sag mir dann nochmal das man ja "Alles auf Schiene beliefern kann" Tut mir leid aber wie ich das sehe ist dir mit deinen realitätsfernen Träumen nicht mehr zu helfen.

Vor year
rGunti Gaming
rGunti Gaming

Das Problem ist, dass Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern (wie der Schweiz oder Österreich) kein gescheites Bahnnetz hat. MIGROS, einer der grössten Supermarktketten der Schweiz hat eigene Güterbahnhöfe, an welchen die Waren umgeschlagen werden. LKW bringen die Waren dann in die nahegelegenen Märkte. Swiss Post transportiert Briefe auch per Bahn von A nach B und in Österreich ist der Warentransport auf der Strasse (bis auf wenige Ausnahmen wie Lebensmittel) verboten* und muss per Bahn transportiert werden. Wäre die DB nur halb so organisiert und halb so gut wie die SBB, könnte Deutschland wahrscheinlich alles wichtige von der Autobahn nehmen (inkl. Post). Aber das passiert wahrscheinlich auch erst dann, wenn die DB sich für eine Verspätung von 3 Minuten entschuldigt (oder pünktlich kommt).

Vor year
live4trucking
live4trucking

Ja, die LKW´s sind an allem schuld. Wenn aber jeder zweite mit seinem Auto zur Arbeit pendelt, teilweise sogar 100km in einer Richtung, dann passt das ist so ist es auch gut! Meine Fresse!!!

Vor year
Michel
Michel

live4trucking genau so ist es

Vor 12 Tage
Star Light
Star Light

100 km pendeln jeden Tag zur Arbeit... ?- also irgendwas ist hier gewaltig schief in diesem Land.

Vor 2 Monate
Roger Moller
Roger Moller

live4trucking nene das stimmt nicht die Juden sind an allem schuld

Vor year
Kai Nußbaum
Kai Nußbaum

Mit der A40, da hast du mich wohl nicht ganz verstanden, bzw. hab ich das nicht deutlich rübergebracht.Meine Aussage bezog sich auf die A40, ab der A3 hinter Duisburg bis hin nach Dortmund.Dieser Streckenabschnitt ist der am meist befahrende der A40 und dieser wurde auch hier im Video gezeigt. Der Fernverkehr meidet diesen Abschnitt, so gut wie es geht. Da andere Routen schneller und stausicherer sind. Aus diesem Grund, würde hier eine Verlagerung von Gütern auf die Schiene nicht viel verändern. Daher ist dieser Autobahnabschnitt eine sehr schlechte Wahl, um dort über die Verlagerung von Gütern auf die Schiene zu sprechen, weil dort überwiegend regionaler Verkehr rollt. Der Fernverkehr der von den Niederlanden kommt, wechselt überwiegend in Venlo schon auf die A61, oder später auf die A57 oder A3. Zudem ist der Verkehr auf der A40 (Venlo-Duisburg) im Gegensatz zum weiteren Streckenverlauf oder den anderen Autobahnen wesentlich geringer. Und dort stehen auch keine Wohnhäuser direkt an der Autobahn. Ein Fernfahrer, versucht bekannte und hochbelastet Strecken, wenn möglich zu meiden, denn dort verliert man die meiste Zeit. Und dort kann man sich auch den gesamten Zeitplan ruinieren, wie z.B. bei Stuttgart oder Köln. Aber anders wie dort, kann man die A40 (Essen, Bochum, Dortmund) wesentlich besser umfahren, bzw. gehört dieser Autobahnabschnitt eher selten zum schnelleren oder direkten Weg, für den Fernverkehr. Mag sein, das der Begriff Stadtautobahn nicht gut gewählt war, aber er beschreibt die Verkehrssituation (Essen, Bochum), so wie ich finde, am Besten.

Vor year
Kai Nußbaum
Kai Nußbaum

Dafür wäre ich ja auch mal, aber am eigentlichen Problem ändert das ganze ja nichts. Nach meiner Meinung, liegt das größte Problem daran, das die Öffentlichkeit und die Politik, die eigentliche Sachlage völlig falsch wahrnimmt. Und solche Reportagen sollen genau das bewirken, bzw. verstärken, damit der öffentliche Zorn nicht gegen Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung und Wirtschaft geht, sondern immer nur gegen das Feindbild LKW. Dabei sind aber die LKW nur für und wegen uns unterwegs, das will aber keiner verstehen. Der LKW und der LKW-Fahrer kann doch nichts dafür wie er eingesetzt wird, oder das unsere Infrastruktur dem heutigen Verkehrsaufkommen nicht gewachsen ist. Und solange wie die Öffentlichkeit dumm ist und auf die LKW schimpft, solange die Politik ohne jede Konsequenz durch den Bürger unfähig bleiben darf, solange wird sich auch nichts verbessern. Auf diese Art und Weise, trampeln wir weiter auf der Stelle und die Lage auf den Straßen verschärft sich immer mehr, bis wir den Verkehrsinfarkt bekommen. Auch solche Reportagen wir hier, mit all den angebliche Experten, ist nur Stimmungsmache, damit die Öffentlichkeit nicht hinter das eigentliche geschehen Blicken. Hier wird immer nur an der Oberfläche gekratzt, aber nie das Gesamtbild beleuchtet.Solche Argumente wie, das die Ware auf langen Strecken auf die Bahn gehört ist einfach nur lächerlich, da dies einfach nicht möglich ist. Und wenn man mal nachdenkt, was einem in solchen Reportage präsentiert wird, könnte man das auch merken. Hier im Video wird die A40 als Beispiel gezeigt, eine Autobahn die mehr oder weniger eine Stadtautobahn ist.Was hier hauptsächlich rollt, das sind Pendler in Ihren PKW und der LKW-Zustellverkehr und weniger der Durchgangverkehr. Das heißt, das die Masse des Fernverkehr diese A40 in der Regel gar nicht nutzt, es sei denn man muss dort im Gebiet laden oder abladen. Somit würde hier eine Verlagerung auf die Schiene (sofern möglich), rein gar nichts bringen. Denn es juckt nicht, ob der LKW der dort fährt, mit der Ware aus einem anderen Land kommt, oder ob er die Ware beim letzten Hafen, bzw. Bahnhof aufgenommen hat. Gerade im Ruhrgebiet, gab es früher bei jeder größeren Fima einen Gleisanschluss, aber da wurde radikal das Schienennetz zurück gebaut. Dort wo früher Bahntrassen verliefen stehen heute Wohnhäuser. Und diese Bürger, die diese Grundstücke günstig erwerben konnten, wollen sich heute über den zunehmenden LKW-Verkehr beschweren? Solange jeder nur bis zur seiner eigenen Nasenspitze denkt, wird unser Land im Chaos versinken. Jeder regt sich auf, aber jeder ist auch mit dran schuld oder hat noch mit dran verdient.

Vor year
live4trucking
live4trucking

2:26 Immer schön sich so einen Mist von einem Vollpfosten anzuhören. Wenn er aber dann im Supermarkt nicht seine liebste Wurst hat, dann gibts Probleme! Wach mal auf...

Vor year
Thomas Frank
Thomas Frank

Der Bahnverkehr ist aber extrem teuer und wird vom Kunden nicht honoriert!

Vor 7 Monate
ano nym
ano nym

Wär ja schon ein Anfang, wenn ernicht immer gleich beleidigen würde.. Aber so ist das wenn man keine Argumente hat...

Vor year
Weißalles_ Weißnix
Weißalles_ Weißnix

Interessante Unterhaltung. Fakt ist, dass die Lkw Maut teilweise an die Bahn ging. Fakt ist, dass die EU die Ost-/Südosteuropäischen Staaten subventioniert. Warum hätten sonst grosse Speditionen ihre Standorte verlegen sollen? Pole Ungar Tscheche bekommen einen Sattelzug zu 80 % von der EU bezahlt (war auf jeden Fall so) Fakt ist auch, dass 90 % aller Pkw -Fahrten Alleinfahrten sind. Und ein weiterer Fakt ist, dass die Bahn den Ansprüchen der Wirtschaft und der Endverbraucher nicht gerecht werden kann. Hey, wow mein I-Phone 4 ist heute angekommen, weil es mit der Bahn verschickt wurde. Und mittlerweile habe ich auch den neuesten VHS Rekorder. 😂😂😂😂😂

Vor year
live4trucking
live4trucking

Philipp Kießler, es kann natürlich sein das du denn Mist den du von dir gibst auch wirklich glaubst. Es soll ja sowas wie Gehirnwäsche geben... Erstmal bekomme ich mit Sicherheit keine Subventionen, denn ich habe eine Firma (von insgesamt fünf) in Kroatien (wo ich auch lebe) und unser super Staat zahlt absolut keinen Cent an Subventionen für die Transportbranche! Wenn wir in Deutschland unterwegs sind dann zahle ich pro Monat soviel an Maut, das du nicht einmal bis zu deinem Lebensende für die Straßen und Autobahnen in Deutschland soviel zahlen wirst! Die Bahn wurde jahrelang mit Milliarden und aber Milliarden finanziert und subventioniert und die haben es in Jahrzehnten nicht geschafft was aus dem ganzen zu machen! Hatten sogar bis vor ein paar Jahren das Monopol auf Personenverkehr (vor den Fernbussen) und haben es im bundesweiten Schnitt pro beförderte Person auf (umgerechnet) 8l Diesel auf 100km geschafft! Das ist so als ob jahrelang alle Bahnreisenden mit dem eigenen Auto rumgefahren wären! Ich sage nicht das die Schiene im Güterverkehr uninteressant wäre, aber leider haben es (wie immer) die Sesselfurzer die sich bei DB Cargo sicher gefühlt haben (und es auch waren) und anstatt über die Zukunft nachzudenken, nur über den eigenen Hintern nachgedacht haben! Und jetzt ist passiert was mir schon vor 20 Jahren klar war, der Bahn in Deutschland geht die Puste aus und ohne Billionen Subventionen passiert da nichts mehr! Wenn du aber immer noch dem Medienkäse glauben schenken willst, dann lebe dein Scheuklappenleben weiterhin! Gruß Luka

Vor year
Philipp Kießler
Philipp Kießler

Ich mag kein Logistikprofi sein, aber von Verkehrspolitik hast du offensichtlich weniger Ahnung als das Getriebe deines geliebten Trucks! Schon mal was von "Rahmenbedingungen" gehört? Sicherlich nicht, sonst würdest du nicht so einen Mist verzapfen. Ihr Fernfahrer bekommt dermaßen viel Subventionen in den Arsch geblasen, weil ihr zu Kosten, die ihr Verursacht, keinen Beitrag leistet, dass euch das Geld zu den Ohren herausquellen müsste. Bei der Bahn dagegen bezahlt man tatsächliche Kosten. Und und das mindert die Konkurrenzfähigkeit der Bahn. Dass die Bahn trotzdem halbwegs mithalten kann, liegt daran, weil sie bei gleichen Trassenkosten erheblich billiger und sauberer wäre, als das deine Dreckschleuder von LKW jemals sein könnte. Und das, was du bei den Österreichern und Schweizern bemängelst, nennt sich "sinnvolle Verkehrspolitik". Aber davon hast du ja eh keinen blassen Dunst.

Vor year
S75D
S75D

Lastwagen auf die Schiene ja genau wie werden bei uns in der Schweiz die internen Transporte für die Schweizerische Bundes Bahn gemacht? Genau auf der Strasse mit dem Lastwagen!

Vor year
Heinz Gitz
Heinz Gitz

@philippfrischknecht, Wenn Du meinst Personen Bahnhof dann gebe Dir recht, das andere heisst #Cargo Güter Transport hat es halt nicht an jeder SBB Stadion im Land, die LKWs über nehmen da für die fein Verteilung zum Kunde ohne Bahnanschluss.

Vor year
S75D
S75D

Heinz Gitz Das die SBB von Bahnhof zu Bahnhof mit dem Lastwagen Transportieren lässt!

Vor year
Heinz Gitz
Heinz Gitz

@philippfrischknecht, Noch etwas präziserer mit den internen Transporte auf Schweizer, könnte nicht schaden zum verstehen.

Vor year
Babo Jürgen
Babo Jürgen

Wie alle an der a40 die Lkws haten

Vor year
Landmaschienen & CO
Landmaschienen & CO

lkws sind und bleiben unersetzlich!!!

Vor year
goldenarrowde
goldenarrowde

Totaler Quatsch, 99 % aller LKW sind ersetzbar, durch eine nützliche Erfindung: die Schiene! Doch solange die Automobilindustrie in Deutschland das sagen hat und die strunzdämliche Bevölkerung das auch noch mit macht, wird sich nichts ändern!

Vor 25 Tage
thomas austria
thomas austria

Landmaschienen & CO is so das geht einfach

Vor year
tango unchained
tango unchained

27:00 die Osterweiterung fand 2004 und nicht in den 90ern statt

Vor year
ashole2111
ashole2111

Wenn ich schon höre, was der Opa da für ne scheiße abgibt.... Ohne die LKW´s wäre sein Kühlschrank leer, seine frischen brötchen morgens nicht aufn Tisch und seine Tageszeitung auch nicht .... Klar machen die LKW´s Lärm. Aber das ist nunmal so !

Vor year
carivo x
carivo x

Martha Focker Meine Vermutung ist, dass sich arbeitslose Menschen mit wenig Selbstwertgefühl auf Youtube herumtreiben und irrelevante Kommentare von sich geben.

Vor year
carivo x
carivo x

Warum wohnt der auch an der Autobahn? xD

Vor year
Jan Kraus
Jan Kraus

richtig.....ich persönlich würde da ganz wegziehen...!!!

Vor year
Roemeeee58678
Roemeeee58678

LKW's haben heute viel bessere Abgasnormen als Autos. Ich weiss nicht wiso immer der LKW schuld sein soll.. Es giebt mehr PKW's als LKW's auf den Strassen.

Vor year
no comment
no comment

LKW sind führ uns unentberlich

Vor year
no comment
no comment

selber schuld ihr wollt auch jeden Tag alles einkaufen oder im Internet bestellen und es den nächsten Tag in den Händen halten

Vor year
veloc1tyTV
veloc1tyTV

Also, bei 2:08 misst er bei einem vorbeifahrenden LKW nur 70 dB. Selbst für ein Smartphone ist der gemessene Wehr seht weit weg. Mein Auto hat im Stand schon 65 dB und das wurde vom TÜV gemessen ...

Vor year
carivo x
carivo x

Fernverkehrs LKW sind ziemlich leise, aber die leben an der Autobahn und meckern über die Laustärke. Was soll man dazu noch sagen?

Vor year
LKWFAN 123
LKWFAN 123

Der kann ja die Routen planen

Vor year
LKWFAN 123
LKWFAN 123

Der alte Sack hat sie nicht mehr alle

Vor year
Vincent Völk
Vincent Völk

Leute ihr wollt alle euer Paket morgen haben, und wollte nicht das es länger als 3 Tage dauert. Dann müsst ihr auch die Konsequenz dafür tragen, denn ihr wollt ja auch noch die billigen Preise und dann kommen die Ostblock- Fahrer aber die machen das ja auch nur weil die Komplette Transport, Logistik- Branche so ein SCHEIß Ruf hat das niemand mehr da Arbeiten will. Also müsst ihr nicht immer so auf die Preise auchten denn der Markt macht nur das was der Kunde NDR haben will und das sind Billige Preise. also hört auf euch über die LKW zu beschwer den ohne die würdet ihr nicht und wirklich nicht irgendwo finden. Denkt mal gut nach. Noch Zusagen gilt ist das die Bahn garnicht genug Kapazitäten hat.

Vor year
arnolddennid
arnolddennid

Auto Tuna hast du dir schon mal überlegt wo die anderen Zutaten für das Brot herkommen selbst wenn dein Bäcker das weizen selbst abholt muss auch irgendwie die Hefe zum Bäcker kommen

Vor year
Vincent Völk
Vincent Völk

Der Alte wir haben niemanden genötigt so zu fahren die großen wie AMAZON, HERMES... drück die Preise was sollen wir den da machen. Wenn du bei Aldi einkaufen gehst unterstützt du das System auch,weil alle es billig haben wollen. Also wenn man keine Ahnung hat dann...

Vor year
Nicole Czieschke
Nicole Czieschke

Das Problem ist auch die Bahn.Das selbe mit Gesundheit und Lärm hat die Bahn auch.Bei uns streiken auch die Leute ,weil die Bahn hier ausbauen will.

Vor year
Navid Sistani
Navid Sistani

Oder man kann auch auf den kombinierten Verkehr setzen. Alles auf einen Verkehrsträger zu setzen ist einfach gesagt dumm. Nur Schiff, nur Bahn oder nur LKW macht keinen Sinn.

Vor year
Vincent Völk
Vincent Völk

n.k Q.t ne warum

Vor year
Drachenreiterklaus
Drachenreiterklaus

Das Thema mit der Bahn war schon mal. Viele Rangierbahnhöfe haben zu gemacht, und so die Güter auf LKW's übertragen. Und es wird noch viel schlimmer kommen mit den LKW's, denn noch mehr Rangierbahnhöfe sollen geschlossen werden. *DIE BAHN KOMMT...* xD

Vor year
Mark Clamour
Mark Clamour

Und daran haben wir LKW-Fahrer dann auch noch schuld. Wetten?!

Vor year
XtrembeatSL55
XtrembeatSL55

Jeder sollte sich mal die Mühe machen im Stau oder auf Parkplätzen auf die LKW Kennzeichen zu achten. Osteuropa wird da den Löwenanteil stellen. Das bedeutet Dumping,Dumping und noch mehr Dumping. Vergleicht man jetzt die Frachtpreise zwischen LKW und Bahn,wird man sehr schnell feststellen, dass es in Zukunft noch mehr LKW auf den Strassen geben wird. Dies könnte man durch Einhaltung und Kontrolle bestehender Gesetze stark reduzieren. Es sollte einen Mindestlohn für Ausländische LKW Fahrer geben,besonders für die Osteuropäischen. Das gab es sogar schonmal aber das wurde nach den erst Tränen aus den Dumpingländern von der Bundesregierung gekippt.

Vor year
Weißalles_ Weißnix
Weißalles_ Weißnix

dearseall http://de.m.wikipedia.org/wiki/Kabotage

Vor year
dearseall
dearseall

Meines Wissens gibts die Gesetze noch, sie werden bloß nicht exekutiert, weil sie schwer zu kontrollieren sind und auch die Wirtschaft daran Interesse hat, sie nicht anzuwenden. Das einzige Mittel, das wirklich helfen würde, die LKW-Flotte zu reduzieren, wären EU-weite Anmelde-Kontingente für LKWs sowie eine maximale Transportstrecke von 100 km (bzw. zum nächsten Güterbahnhof). Wenn die Bahn selber nicht will, muss man sie eben zwingen.

Vor year
Weißalles_ Weißnix
Weißalles_ Weißnix

XtrembeatSL55 Nur mal so vermerkt. Findet innerhalb Deutschlands ein Lkw Transport statt der von einemausländischen Unternehmen durchgeführt wird muss der Auftragnehmer sprich Spediteur dem Versender nachwisen, dass der Fahrer den in Deutschland geltenden Mindestlohn zahlt. Wird das nicht nachgewiesen, wird die Tour nicht bezahlt. Das ist die Theorie

Vor year
Justin Krömer
Justin Krömer

XtrembeatSL55 Was dazu kommt ist das ausländische Transportunternehmer aller höchstens 1 Tour pro Woche innerdeutschlands fahren darf und die nicht länger als 3 Tage gehen darf.

Vor year
Alexander Zaks
Alexander Zaks

Udo hat recht......

Vor year
Dieter Knebusch
Dieter Knebusch

Klasse Reportage, oblektiv beleuchtet. Weiter so. Ein großes Lob auch an Udo, fachkompetent und eine sehr realistische Einstellung. Daumen hoch!!!

Vor year
Philipp Kießler
Philipp Kießler

Naja, wo er den Scheiß her hat, dass LKW straßenfreundlicher sein sollen als PKW wüsste ich schon gerne. Ein normaler PKW wiegt etwa zwei Tonnen und hat zwei Achsen. Macht eine Achslast von einer Tonne. Ein großer LKW wiegt 40 Tonnen und hat bestenfalls 6 Achsen, also 6 2/3 Tonnen pro Achse. Wie ein Fahrzeug mit dem zwanzigfachen Gewicht bei nur dreifacher Achsanzahl und damit sechsfacher Achslast straßenschonender sein soll, die Frage hätte ich gerne beantwortet. Und leider lässt auch die Reportage das einfach unkommentiert stehen. Es ist nämlich nicht so, dass die Zahl der 60.000-fachen Abnutzung einfach nur auf einer einzigen empirischen Studie basiert, sondern es gibt dafür auch einen mathematisches Modell, und dieser Wert wird bei der Dimensionierung von Brückenbauwerken verwendet. Seine Anzweiflung als letztes Wort zu dem Thema einfach stehen zu lassen, halte ich für fahrlässig. Das ruiniert in meinen Augen die gesamte, ansonsten sehr gute, Reportage.

Vor year
Der Keks
Der Keks

Dieter Knebusch sehr gut gesagt.

Vor year
Der Alte
Der Alte

Die Abschaffung der Lagerhaltung (offensichtlich ist es ja auf dem LKW billiger): - früher ermöglichte die Lagerhaltung die Anlieferung mit ausgelasteten LKW, heute kommt auch schon ein 40Tonner mit eben mal nur 3 Paletten - von möglichen 34 (ergo - im schlimmbesten Fall bringen heute 10 LKW was früher einer brachte) Die Gier nach, gleich alles sofort haben zu wollen ( Onlinebestellungen - bis 8 Uhr bestellt noch am selben Tag bei Ihnen ): - wurde früher ein Auto losgeschickt, nachdem es voll beladen war, schickt man heute ein Auto los wenn der Kunde pfeift und es sich nur um 1 oder 2 Pakete handelt. Fehlende RoLa (Rollende Landstrassen): - mit dem öffnen der Grenzen im EU-Beitrittsgebiet, hätten die RoLa ausgebaut statt abgeschafft werden müssen. Die Fahrpreise so angepasst, das es sich nicht nur für den Betreiber der Rola, sondern auch den Spedititeur rechnet, würde wiederum auch noch Arbeitsplätze schaffen. Der schlechte Zustand der Verkehrswege: - das Dilemma ist seid Jahrzehnten bekannt, nur wurde nie etwas ernsthaft dagegen getan - allein die tausenden fehlenden LKW-Parkplätze sind ein nicht tragbarer Zustand - von überalterten Brücken reden wir gar nicht erst. Die Verkehrssicherheit: - positiv zu erwähnen - der eingeführte Sicherheitsstandart. Bremsassisten, Abstandshalter zum Vorderman und Fahrspurassistent begleiten mich seid nunmehr 3 Jahren und erleichtern mir das stressfreie fahren, besonders im dichten Verkehr. - negativ - man mag es sich kaum vorstellen können, aber es sind die schohn oben erwähnten fehlenden Parkplätze gerade zur Abend und Nachtzeit. Man kommt nicht mal mehr auf den Parkplatz oder hat Probleme diesen zu verlassen, kann somit seine Pausen nicht fristgerecht einhalten, oder Pause machen wenn man sich nicht fühlt, oder dringend die Toilette aufsuchen muss. Dementsprechend sind doch immer wieder übermüdete und unkonzentrierte Fahrer unterwegs die dann zum Grossteil auch die Unfallverursacher sind. Wie zu erkennen ist, handelt es sich fast alles um hausgemachte Probleme seitens der EU und den einzelnen Ländern. Im übrigen findes ich es generell Sch..... wenn in Medienbeiträgen der LKW(Fahrer) immer als Buhmann hingestellt, aber der eigentliche Verursacher nicht benannt wird. Gruß von einem Brummi-Fahrer der nur noch Nachtlinie fährt, weil es keine Parkmöglichkeiten gibt (A2, A7, A38, A9) aber doch gerne mal dann halten würde, wenn er es für erforderlich hielte.

Vor year
Kai Nußbaum
Kai Nußbaum

Die Masse der Fahrer sind angestellt und nicht selbstständig. Reparaturen, Wartung, Urlaub und Krankheit, muss ein Unternehmer ebenso ins seinen Frachtpreis miteinrechnen, wie den Treibstoff, so wie die Anschaffungskosten fürs Fahrzeug auch. Kühlfahrzeuge liegen ebenfalls weit unter 40 Liter pro 100km, denn der Treibstoffverbrauch eines Kühl-oder Thermoaggregate gehört nicht zum Energiebedarf für die Fortbewegung. Daher berechnet sich hier der Verbrauch pro Betriebstunde und nicht pro Kilometer, denn so einem Aggregat ist es völlig schnuppe ob die Räder sich drehen oder nicht. Auch die Art der Strecke juckt so ein Aggregat nicht die Bohne. Wie hoch der Energiebedarf und die Betriebskosten für ein Kühl- oder Thermaufbau ist, hängt alleine von dessen Einsatz, Alter, Technik und Umgebungstemperatur ab. Wer nur Frische fährt, wird da mit wesentlich weniger Treibstoff auskommen, als jemand der nur TK befördert. Viele Spediteure nutzen nach Möglichkeit noch nicht einmal Diesel für ihre Aggregate, sondern lassen diese aus Kostengründen lieber elektrisch (während der Standzeiten) und mit Heizöl laufen. Hat somit nichts mit dem eigentlichen Treibstoffverbrauch pro 100 km, für den Fahrbetrieb zu tun und ist daher als gesonderter Posten anzusehen und so auch in den Tranportpreis mit einzurechnen.

Vor year
dearseall
dearseall

Also ich kenne keinen Einzelkämpfer, der als Vertragsfahrer lange überlebt hat. Du bekommst das Fahren bezahlt, aber keine Reparaturen, keinen Urlaub, keinen Krankenstand - nüscht. Aber die Kosten laufen munter weiter auf. Und für einen Kühl-LKW kannst du auch heute noch lässig mit 40 Litern rechnen, wenn du nicht nur in Ostfriesland rumfährst.

Vor year
Kai Nußbaum
Kai Nußbaum

Hamham Wir sprachen vom Fernverkehr und da liegen bereits alle LKW-Modelle unter 30 Liter und zwar voll beladen. Tendenz sinkend und zwar mit jedem neueren Fahrzeug und nicht zwingend in Jahren gerechnet.

Vor year
Papa Basti
Papa Basti

Kai Deppo stimmt. Ich bin aber auch Kaufmann. Und das nicht in der Logistik. Kosten rechnen ist jedoch mein täglich Brot und die verbräuche hab ich mir aus dem Netz geholt. Waren wohl nicht sonderlich exakt.

Vor year
Kai Nußbaum
Kai Nußbaum

Papa Basti Kann bei allem zustimmen, nur bei den 50 Litern Verbrauch nicht. Also die Zeiten sind seid 40 Jahren vorbei, wo der Verbrauch bei 50 Litern lag. Heute rechnet man mit 30 Litern auf 100km, bei einem 40to Lastzug und das unterbieten modernen LKW so gut wie alle. Der R450 braucht im Fernverkehr, je nach Strecke und Auslastung so ca. 26 bis 28 Litern.Auch sollte man hier erwähnen, das auch mal Wartung und Reparaturen am Fahrzeug nötig sind und das man heute auch mal öfters beim Kunden stehen bleibt, bzw. eine Panne möglich ist. Oder das man selbst auch mal in Urlaub will. Diese Ausfallzeiten muss man natürlich auch mit einrechnen. Sowie sich entsprechend absichern. Egal wie, als Einzelfahrer (Unternehmer mit nur einem LKW) wird es auf jeden Fall eine harte Nummer.Ach ja, was der Fahrer da im Video über die Haftung erzählt (6:24), ist bei angestellten Fahrern der totale Blödsinn. Nur wenn Angestellte vorsätzlich Handeln kann man eventuell in die Haftung genommen werden. Aber selbst wenn man verschläft oder im Stau steht, ist das kein Vorsatz.

Vor year

Nächstes Video

桃花運 | Possessivpronomen - mein, dein | Suits Season 2 Ongoing